Ausbildung als Buchhändler/-in

Buchhändler/innen kaufen, verkaufen und präsentieren Bücher, Zeitschriften, elektronische und andere Medien. Dabei beraten sie Kunden und übernehmen Organisationsaufgaben.

Die Ausbildung im Überblick

Buchhändler/in ist ein 3-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf im Handel.

Typische Branchen

Buchhändler/innen finden Beschäftigung in erster Linie

  • im Bucheinzelhandel
  • in Buch- und Zeitschriftenverlagen
  • im Zwischenbuchhandel

Darüber hinaus finden sie auch Beschäftigung

  • in Leihbüchereien
  • in Buchauktionshäusern
Rechtlich ist keine bestimmte Vorbildung vorgeschrieben.
Die Betriebe stellen überwiegend Ausbildungsanfänger/innen mit Hochschulreife ein.

Wichtige Schulfächer

Vertiefte Kenntnisse in folgenden Schulfächern bilden gute Voraussetzungen für eine erfolgreiche Ausbildung:

Deutsch:

In Verlagen sind angehende Buchhändler/innen unter anderem damit betraut, Manuskripte zu lesen. Im Sortimentsbuchhandel beraten Auszubildende Kunden z.B. über aktuelle Bestseller. Für diese Aufgaben brauchen sie neben Sicherheit in Ausdruck und Rechtschreibung auch ein gutes Sprachgefühl.

Wirtschaft:

Da beispielsweise Rechnungen der BAG (Buchhändler-Abrechnungs-Gesellschaft) geprüft oder Zahlungen verbucht werden müssen, sind Kenntnisse in Wirtschaft, insbesondere im Rechnungswesen, erforderlich.

Mathematik:

Um die Höhe der Auflage, den Preis oder Rabatte zu berechnen, müssen zukünftige Buchhändler/innen Kenntnisse in Mathematik besitzen. Diese sind auch beim Kassieren in der Buchhandlung hilfreich.

Interessen

Folgende Interessensind wichtig und hilfreich, um diesen Beruf erlernen und ausüben zu können. Die Interessen sind in der Reihenfolge ihrer Wichtigkeit genannt. Zu jedem Interessenbereich werden zur Veranschaulichung Tätigkeiten genannt.
  • Interesse an kaufmännisch-organisatorischen Tätigkeiten
    • z.B. Überzeugen von Kunden durch ansprechende Präsentation der Bücher und Medien
    • z.B. erfolgsorientiertes Abstimmen der Sortimentszusammenstellung
    • z.B. Durchführen von Marktbeobachtungen sowohl im Hinblick auf den Einkauf als auch auf die Vermarktung
  • Interesse an verwaltend-organisatorischen Tätigkeiten
    • z.B. gewissenhaftes Kassieren und Abrechnen des Kassenbestands
    • z.B. Annehmen und Kontrollieren von angelieferten Medien
  • Interesse an sozial-beratenden Tätigkeiten
    • z.B. einfühlsames Beraten von Kunden zur Unterstützung ihrer Kaufentscheidung
    • z.B. serviceorientierter Umgang mit Kunden bei jedem Kundenkontakt zur Kundenbindung
  • Interesse an kreativ-gestaltenden Tätigkeiten
    • z.B. einfallsreiches Gestalten von Schaufenster und Verkaufsraum mit zusätzlichem Dekorations- und Informationsmaterial

Fähigkeiten, Kenntnisse und Fertigkeiten

Folgende Fähigkeiten, Kenntnisse und Fertigkeiten werden benötigt, um den Beruf lernen und ausüben zu können. Bei einigen Fähigkeiten wird ein Ausprägungsgradgenannt. Dieser gilt für den mittleren oder typischen Vertreter dieses Berufes.

Fähigkeiten

  • Durchschnittliches allgemeines intellektuelles Leistungsvermögen
  • Durchschnittliches rechnerisches Denken(Beispiele siehe unter Kenntnisse und Fertigkeiten)
  • Durchschnittliches sprachliches Denken(Beispiele siehe unter Kenntnisse und Fertigkeiten)
  • Wahrnehmungs- und Bearbeitungsgeschwindigkeit(z.B. Pflegen und Aktualisieren der Kundenkartei)
  • Merkfähigkeit(z.B. Gedächtnis für Kunden, Autorennamen, Buchtitel und Verlage)
  • Handgeschick(z.B. Säubern und Ordnen von Büchern im Lager)
  • Kaufmännische Befähigung(z.B. Einrichten und Aktualisieren von Kundendateien; Beobachten und Analysieren des Buchmarktes)
Hinweis: Die Ausprägungsgrade beziehen sich auf Personen mit mittlerem Bildungsabschluss.

Kenntnisse und Fertigkeiten

  • Rechenfertigkeiten(z.B. Erfassen kaufmännischer Vorgänge; Abrechnen von Leistungen; Berechnen von Rabatten; Kalkulieren von Verkaufspreisen antiquarischer Bücher)
  • Verständnis für mündliche Äußerungen(z.B. Beraten von Kunden bei individuellen Wünschen wie spezieller Fachliteratur oder Urlaubslektüre)
  • Mündliches Ausdrucksvermögen(z.B. Informieren von Kunden über Neuerscheinungen)
  • Textverständnis(z.B. Verstehen, Bewerten und Zusammenfassen von Buchinhalten, Rezensionen, Verlagsmitteilungen)
  • Schriftliches Ausdrucksvermögen und Rechtschreibsicherheit(z.B. Überarbeiten von Manuskripten im Verlag)

Im Ausbildungsbetrieb lernen die Auszubildenden beispielsweise:

  • welche Literaturgattungen und -formen es gibt
  • wie Bibliografien und Nachschlagesysteme angewendet und buchhändlerische Fachinformationen ausgewertet werden
  • wie man Kunden berät, Verkaufsgespräche führt und dabei den Einfluss von Kundenbindung und -service beachtet
  • wie man Verkaufsförderungsmaßnahmen plant, organisiert und durchführt und dabei die Interessen von Kooperationspartnern und Sponsoren berücksichtigt
  • worauf bei der kundenorientierten Beratung über Produkte wie Bücher, Zeitschriften oder digitale Medien zu achten ist und wie man z.B. Trends als Verkaufsargument nutzt
  • wie Warenwirtschaftssysteme eingesetzt werden, welche Methoden der Lagerhaltung es gibt
  • wie man Umsatzkennzahlen beim Einkauf berücksichtigt und wie man Waren bestellt
  • wie Statistiken erstellt und aufbereitet werden, wie Controlling als Informations- und Steuerungsinstrument genutzt wird
  • wie man Vertriebswege des Buchhandels nutzt
  • was beim Auswählen von Marketingmaßnahmen und beim Einsatz von Marketinginstrumenten wichtig ist
Darüber hinaus werden während der gesamten Ausbildung Kenntnisse über Themen wie Rechte und Pflichten während der Ausbildung, Organisation des Ausbildungsbetriebs und Umweltschutz vermittelt.

In der Berufsschule erwirbt man weitere Kenntnisse:

  • in berufsspezifischen Lernfeldern (z.B. Verkaufsgespräche kundenorientiert führen, Geschäftsprozesse erfassen und darstellen)
  • in allgemeinbildenden Fächern wie Deutsch und Wirtschafts- und Sozialkunde

Spezialisierung während der Ausbildung

Die Ausbildung wird durch Wahlqualifikationseinheitenvertieft, je nach Ausbildungsbetrieb z.B.:
  • Sortiment
  • Verlag
  • Antiquariat:
  • Gestaltung einer spezifischen Warengruppe
  • Buchhändlerische Projekte
  • Buchhändlerisches E-Business

Aufgaben und Tätigkeiten kompakt

Buchhändler/innen handeln mit Büchern, Zeitschriften und elektronischen Medien. Hierbei beraten sie Kunden über die Produkte, beobachten den Markt, recherchieren z.B. in Branchenverzeichnissen und entwickeln Marketingkonzepte. Wenn sie im Sortimentsbuchhandel arbeiten, planen sie den Einkauf, präsentieren die Produkte im Laden oder im Onlineshop und pflegen den Lagerbestand. In Verlagen entwickeln sie zusammen mit Autoren bzw. Herausgebern Projekte. Sie wirken unter anderem an der Programmplanung mit, betreuen die Gestaltung und Herstellung von Büchern und anderen Medien und informieren und beliefern den Handel. Zudem sind sie im Kauf und Verkauf von Lizenzen tätig. In Antiquariaten kaufen oder ersteigern Buchhändler/innen antiquarische Druck-Erzeugnisse, z.B. auf Auktionen. Im Zwischenbuchhandel sind sie für den Einkauf, z.B. von Büchern und elektronischen Medien, und die Bearbeitung von Bestellungen der Buchhandlungen zuständig.

Aufgaben und Tätigkeiten (Beschreibung)

Worum geht es?

Buchhändler/innen kaufen, verkaufen und präsentieren Bücher, Zeitschriften, elektronische und andere Medien. Dabei beraten sie Kunden und übernehmen Organisationsaufgaben.

Im Sortiment: Lust auf Lesen und Verkaufen

Buchhändler/innen steuern die Vermarktung und den Verkauf von Büchern und anderen Medien. Sie erarbeiten Marketingkonzepte und setzen z.B. die Verkaufsräume werbewirksam in Szene. Sie wissen genau über Bücher und Autoren Bescheid, um ihre Kundschaft optimal beraten zu können. Ihre Recherchen führen sie in computergestützten Informationssystemen und Katalogen durch. Bestellungen führen sie beim Buchzwischenhandel (Barsortiment), Buchgroßhandel oder den jeweiligen Verlagen durch. Buchhändler/innen nutzen auch die Möglichkeiten des Online-Marketings bzw. planen Angebote im Online-Buchhandel, wirken an deren Umsetzung und dem Controlling mit. Beispielsweise stellen sie Neuerscheinungen in Webshops ein, betreuen Blogs oder beantworten Kundenanfragen per E-Mail.

Im Verlag: von der Idee zum Buch

In Verlagen sind Buchhändler/innen direkt an der Entstehung von Büchern, Zeitschriften und der Herausgabe von digitalisierten Publikationen wie E-Books beteiligt. Je nach Verlag kennen sie sich in bestimmten Themengebieten besonders gut aus, etwa mit Fach- und Sachbüchern oder mit Kinder- und Jugendbüchern. Zusammen mit Autoren und Herausgebern entwickeln sie neue Buch- und Medienreihen, beurteilen gemeinsam mit der Lektoratsabteilung Autorenmanuskripte. Zudem erarbeiten sie Verlagsverträge und wirken beim Kauf und der Vergabe von Lizenzen und Urheberrechten mit. Sie wirken an Kalkulationen mit, überwachen Produktionskosten, planen Auflagenhöhen und Preisgestaltungen. Daneben wirken sie an Entwurf und Streuung von Prospektmaterial und Anzeigen mit. Auch an der Medienpräsentation im Internet wirken sie mit, gestalten z.B. Kurzporträts der Autoren, bereiten Leseproben und Auszüge aus Buchbesprechungen auf oder betreuen Maßnahmen im Bereich des Social Media Marketing.

Im Antiquariat: rare Buchkunst

Mit historischen Bibliografien und speziellen Katalogen stöbern Buchhändler/innen die antiquarischen Bücher, Drucke, Grafiken und Handzeichnungen auf, nach denen ihre Kunden in Antiquariaten suchen. Weil solche Bücher nicht bei Verlagen oder über den Großhandel bezogen werden können, besuchen Antiquariatsbuchhändler/innen Auktionen und Messen, aber auch Privatkunden oder Sammler und folgen ihrem Gespür für bibliophile Kostbarkeiten. Haben sie die alte Handzeichnung, die Erstausgabe oder den illustrierten Druck gefunden, bewertet, ersteigert und gekauft, katalogisieren sie das Werk und lagern es ein. Außerdem setzen sie den jeweiligen Verkaufspreis fest, da alte Bücher keiner Preisbindung unterliegen, und versteigern oder verkaufen sie wieder.

Zwischenbuchhandel

Auch im Zwischenbuchhandel , der das Bindeglied zwischen herstellendem und verbreitendem Buchhandel darstellt, wickeln Buchhändler/innen eingehende und ausgehende Bestellungen von Büchern und elektronischen Medien ab. Auch dabei arbeiten sie mit Warenwirtschaftssystemen und sind sie an Vertriebs- und Werbemaßnahmen beteiligt.

Aufgaben und Tätigkeiten im Einzelnen

Im Sortimentsbuchhandel

  • Bücher, Zeitschriften und elektronische Medien präsentieren und verkaufen
    • Bücher, Zeitschriften, elektronische Medien und Nebenprodukte wie z.B. Fanartikel in Schaufenster und Verkaufsraum der Buchhandlung nach Themen, Autoren oder Verlagen präsentieren
    • Kunden z.B. über Neuerscheinungen oder Sonderangebote informieren, Neuerscheinungen zur Ansicht an ausgewählte Kunden versenden
    • Kunden bei individuellen Wünschen beraten, z.B. zu spezieller Fachliteratur oder Urlaubslektüre
    • bei speziellen Kundenwünschen in Verzeichnissen von Verlagen oder des Buchgroßhandels (Barsortiment, Verlagsanlieferung, Kommissionsbuchhandel, Pressegrosso) nach bibliografischen Daten des Buches wie Titel, Autor, Herausgeber recherchieren
    • Bücher, Zeitschriften oder elektronische Medien bei Verlagen oder beim Großhandel bestellen
    • ggf. Rechnungen ausstellen, kassieren
    • Autorenlesungen, Signierstunden und weitere Events wie Aktionstage oder Workshops organisieren und veranstalten
    • mit Bildungs- und Kultureinrichtungen kooperieren
  • Bücher, Zeitschriften und elektronische Medien einkaufen sowie den Lagerbestand pflegen und betreuen
    • den Lagerbestand mit spezifischen Warenwirtschaftssystemen erfassen, Statistiken und Kennzahlen aus der Warenwirtschaft ermitteln und auswerten
    • Fachzeitschriften, Verlagsvorschauen und Buchbesprechungen lesen, um über den Markt der Neuerscheinungen informiert zu sein
    • fehlende, gut verkäufliche Titel sowie Neuerscheinungen bei Verlagen, dem Großhandel oder bei Verlagsvertretern bestellen
    • schlecht verkäufliche Titel aussortieren und remittieren
    • mit Verlagen und dem Großhandel abrechnen

In Verlagen

  • an der Programmplanung mitwirken
    • bei der Planung und Konzeption von Medienprodukten unter Berücksichtigung von Zielgruppen und Marktausrichtung mitwirken
    • Informationen über mögliche Autoren bei Messen oder Talentwettbewerben sammeln, Kontakt zu aktuellen Autoren pflegen
    • ggf. eingehende Manuskripte prüfen
    • Entwürfe für Autorenverträge ausarbeiten; Autorenhonorare berechnen und abrechnen
  • Lizenzen einkaufen und verkaufen
    • Fremdmanuskripte anderer Verlage, z.B. ausländischer Verlage, einkaufen
    • verlagseigene Manuskripte an andere Verlage verkaufen
  • an der Herstellung von Büchern und elektronischen Medien mitwirken
    • an der Layouterstellung von Print- und digitalen Produkten mitwirken
    • Angebote bei Repro- und Satzfirmen, Druckereien und Buchbindereien einholen, Aufträge vergeben und alle Produktionstermine überwachen
  • Bücher und elektronische Medien vertreiben
    • Konkurrenzverlage und -produkte analysieren
    • Anzeigen in Zeitungen, Zeitschriften oder im Internet schalten
    • Bezugs- und Lieferbedingungen festlegen
    • Bestellungen von Buchhandlungen, Verlagsvertretern und vom Großhandel entgegennehmen und prüfen
    • die Rechnungen von Verlagsvertretern und Auslieferungsfirmen begleichen

In Antiquariaten

  • antiquarische Bücher einkaufen
    • alte und i.d.R. wertvolle Bücher, Grafiken oder Drucke einkaufen, zur Recherche beispielsweise antiquariatsspezifischen Internetportale nutzen
    • spezielle Messen und Bücherschauen besuchen
    • die bestellten und gelieferten Waren auf Wert und Mängel überprüfen
  • antiquarische Bücher verkaufen
    • den Verkaufspreis nach der entsprechenden Werteinschätzung und Kenntnis des Marktes kalkulieren
    • Kunden über lieferbare antiquarische Werke und ihren Preis informieren und beraten
    • Rechnungen stellen und kassieren
    • selbsterstellte Kataloge vor allem an Stammkunden und Sammler versenden
  • Lagerbestände pflegen, Mängel an antiquarischen Büchern ausbessern

Im Online-Buchhandel

  • Bücher und andere Medienprodukte wie Hörbücher, Software und E-Books elektronisch vermarkten
  • Kundenanfragen beantworten (meist per E-Mail)

Im Zwischenbuchhandel

  • Bücher und elektronische Medien einkaufen und lagern, Bestellungen bearbeiten
    • neue Titel nach Verlagsprospekten und Fachzeitschriften sowie Fortsetzungen (z.B. Gesetzestexte) bestellen
    • eingegangene Titel in das Warenwirtschaftssystem des Lagers eingeben; schlecht verkäufliche Titel aussortieren und an die Verlage zurückgeben
    • Bestellungen der Buchhandlungen und Antiquariate bearbeiten

Bereichsübergreifende Aufgaben

  • an der Konzeption und Durchführung von Marketing-, Werbe- und Verkaufsförderungsmaßnahmen mitwirken
  • Öffentlichkeitsarbeit z.B. für eigene Veranstaltungen betreiben
  • Reklamationen entgegennehmen und bearbeiten
  • kaufmännische Aufgaben wahrnehmen, z.B. Zahlungsvorgänge abwickeln, Kalkulationen erstellen, Kennzahlen ermitteln
  • verschiedene Karteien und Dateien, z.B. allgemeine Kundenkartei/-datei, Abonnentenkartei/-datei, Verlagsbestellkartei/-datei, Vertreterkartei/-datei, einrichten und aktualisieren

(berufenet.arbeitsagentur.de)

Foto: panthermedia.net/PavelKriuchkov

Jobs

Finde hier deinen Ausbildungsplatz

Weitere Berufe