Ausbildung als Flugbegleiter/-in

Flugbegleiter/innen sorgen für das Wohlbefinden und die Sicherheit von Fluggästen: Sie servieren Speisen und Getränke und informieren über die Ausstattung an Bord. In Notfällen koordinieren sie die erforderlichen Rettungsmaßnahmen und betreuen die Passagiere.

Die Ausbildung im Überblick

Flugbegleiter/in ist eine Ausbildung, die durch interne Vorschriften der Lehrgangsträger geregelt ist.

Je nach Lehrgangsträger können z.B. Zugangsvoraussetzungen, Dauer der Ausbildung und Abschlussbezeichnungen unterschiedlich sein.

Die Ausbildung ist in verschiedenen Bereichen möglich, z.B. als Flugbegleiter/in für kontinentale und interkontinentale Strecken.

Rechtlich ist keine bestimmte Vorbildung vorgeschrieben.
Die Bildungsanbieter legen eigene Zugangskriterien fest. Zum Teil werden eine abgeschlossene Schulausbildung, z.B. ein mittlerer Bildungsabschluss , sowie eine abgeschlossene Berufsausbildung bzw. Praxis in Serviceberufen vorausgesetzt.
Darüber hinaus wird für den Zugang zur Ausbildung z.B. gefordert:
  • Mindestalter (z.B. 18 Jahre)
  • Höchstalter (z.B. 35 Jahre)
  • Mindestkörpergröße (z.B. 1,60 m)
  • Nachweis über eine medizinische Eignungsuntersuchung
  • fließendes Deutsch und Englisch und evtl. weitere Fremdsprachen
  • gültiger Reisepass für einen uneingeschränkten weltweiten Einsatz
Wer sich regelmäßig in nicht allgemein zugänglichen Bereichen des Flugplatzgeländes aufhält, benötigt eine Bestätigung der Zuverlässigkeit von der Luftsicherheitsbehörde.

Typische Branchen

Flugbegleiter/innen finden Beschäftigung bei Unternehmen des Personenflugverkehrs.

Wichtige Schulfächer

Vertiefte Kenntnisse in folgenden Schulfächern bilden gute Voraussetzungen für eine erfolgreiche Ausbildung:

Deutsch:

Sind sie bei deutschen Fluggesellschaften tätig, wird von den angehenden Flugbegleitern und Flugbegleiterinnen erwartet, dass sie in einwandfreiem Deutsch kommunizieren können.

Englisch und weitere Fremdsprachen:

Angehende Flugbegleiter/innen müssen Englisch, die Sprache des internationalen Luftverkehrs, fließend beherrschen. Kenntnisse in weiteren Fremdsprachen sind vorteilhaft, um sich mit Passagieren verschiedener Nationalitäten verständigen zu können.

Interessen

Folgende Interessensind wichtig und hilfreich, um diesen Beruf erlernen und ausüben zu können. Die Interessen sind in der Reihenfolge ihrer Wichtigkeit genannt. Zu jedem Interessenbereich werden zur Veranschaulichung Tätigkeiten genannt.
  • Interesse an sozial-beratenden Tätigkeiten
    • z.B. situations- und zielgruppenspezifisches Betreuen und Versorgen hilfsbedürftiger Fluggäste und Kinder
    • z.B. verständliches Informieren der Fluggäste über Unregelmäßigkeiten, etwa über schlechtes Wetter oder geänderte Anschlussflüge
    • z.B. hilfsbereites Ausgeben von Garderobe und Handgepäck
  • Interesse an verwaltend-organisatorischen Tätigkeiten
    • z.B. exaktes Feststellen der Anzahl der Fluggäste, um sicherzustellen, dass alle Passagiere an Bord sind

Fähigkeiten, Kenntnisse und Fertigkeiten

Folgende Fähigkeiten, Kenntnisse und Fertigkeiten werden benötigt, um den Beruf lernen und ausüben zu können. Bei einigen Fähigkeiten wird ein Ausprägungsgradgenannt. Dieser gilt für den mittleren oder typischen Vertreter dieses Berufes.

Fähigkeiten

  • Durchschnittliches allgemeines intellektuelles Leistungsvermögen
  • Durchschnittliches sprachliches Denken(Beispiele siehe unter Kenntnisse und Fertigkeiten)
  • Beobachtungsgenauigkeit(z.B. Beobachten der Fluggäste an Bord, um deren Wünsche oder mögliche Gefahrensituationen zu erkennen)
  • Wahrnehmungs- und Bearbeitungsgeschwindigkeit(z.B. Kontrollieren der Vollständigkeit und des Zustands der Kabineneinrichtung vor dem Start)
  • Merkfähigkeit(z.B. Gedächtnis für Zahlen, Personen und andere Informationen, etwa Einreise-, Visa- und Zollbestimmungen)
  • Umstellungsfähigkeit(z.B. schneller Wechsel zwischen Kundenkontakten)
  • Handgeschick(z.B. Servieren von Mahlzeiten und Getränken während der Flüge)
  • Reaktionsgeschwindigkeit(z.B. schnelles Reagieren in Gefahrensituationen)
  • Körperbeherrschung(z.B. Arbeiten bei Turbulenzen während des Fluges)
Hinweis: Die Ausprägungsgrade beziehen sich auf Personen mit Hauptschulabschluss.

Kenntnisse und Fertigkeiten

  • Rechenfertigkeiten(z.B. Verkaufen von Produkten)
  • Verständnis für mündliche Äußerungen(z.B. Verstehen von fremdsprachigen Fluggästen)
  • Mündliches Ausdrucksvermögen(z.B. Beraten und Betreuen der Fluggäste an Bord)
  • Textverständnis(z.B. Lesen und Verstehen von Sicherheitsbestimmungen)

Während der theoretischen Ausbildung erwirbt man beispielsweise folgende Kenntnisse:

  • Aufgaben/Arbeitsplatz der Flugbegleiter/innen: Organisation und Ablauf
  • Serviceorientierung und ihre Grenzen
  • Sitzplatzkapazität, Sicherheits- und Notfallausrüstung in der Kabine
  • Kabinendokumente und Checklisten
  • Ansagetraining Deutsch/Englisch
  • Flugdienstplanung (Flug-, Dienst-, und Ruhezeiten)
  • Catering (Speisen und Getränke)
  • Weisungsrecht und Verantwortlichkeiten an Bord: Briefing und Debriefing
  • Persönlichkeit und äußere Erscheinung, Umgangsformen
  • Notfalltraining

Praktikum

In der Regel ist ein Praktikum in die Ausbildung integriert bzw. schließt sich eine Praxisphase an die theoretische Ausbildung an.

Aufgaben und Tätigkeiten kompakt

Flugbegleiter/innen versorgen Fluggäste während eines Fluges und beachten dabei die Einhaltung aller sicherheitsrelevanten Vorschriften. Sie achten darauf, dass das Handgepäck sicher verstaut wird, informieren die Passagiere, ggf. mehrsprachig, über den Flugablauf, die Einrichtungen des Flugzeugs und das Verhalten bei einem Notfall. Während des Flugs servieren Flugbegleiter/innen Mahlzeiten, versorgen die Fluggäste mit Getränken und verkaufen ggf. zollfreie Waren.

Aufgaben und Tätigkeiten (Beschreibung)

Worum geht es?

Flugbegleiter/innen sorgen für das Wohlbefinden und die Sicherheit von Fluggästen: Sie servieren Speisen und Getränke und informieren über die Ausstattung an Bord. In Notfällen koordinieren sie die erforderlichen Rettungsmaßnahmen und betreuen die Passagiere.

Vor dem Start

Bereits vor dem Abflug sind zahlreiche Vorbereitungen zu treffen: Ist die Kabine aufgeräumt und sauber? Sind Zeitungen bzw. Zeitschriften und die vorbereiteten Mahlzeiten an Bord? Sind die Servicewagen mit den Snacks und Getränken aufgefüllt? Dann begrüßen sie die einsteigenden Passagiere und begleiten z.B. hilfsbedürftige Passagiere oder allein reisende Kinder zu ihren Plätzen. Ein gepflegtes Äußeres, Freude am Kontakt mit einem internationalen Publikum, tadellose Umgangsformen und das Wissen um unterschiedliche kulturelle Gepflogenheiten werden in diesem Beruf vorausgesetzt. Sind alle Passagiere auf ihren Plätzen, überprüfen die Flugbegleiter/innen, ob das Handgepäck und die Garderobe sicher verstaut wurden, ob die Gepäckfächer fest verschlossen, die Fluggäste angeschnallt und die Rückenlehnen ihrer Sitze aufrecht gestellt sind.

Für Service und Sicherheit

Vor jedem Flug informieren Flugbegleiter/innen die Passagiere außerdem über das Verhalten in Notfällen, d.h. die Handhabung der Sauerstoffmasken, das Anlegen der Rettungswesten und wo sich die Notausstiege befinden. Im Notfall helfen sie den Gästen auch bei der Handhabung der Sicherheitsausrüstung und sorgen für einen reibungslosen Ablauf bei der Evakuierung der Fluggäste.
Nach dem Start servieren sie Speisen und Getränke. Meist sind die Mahlzeiten von einem Catering -Service vorbereitet und werden ggf. in der Bordküche erwärmt. Nach dem Service räumen Flugbegleiter/innen wieder ab und schaffen in der Kabine und Bordküche Ordnung. Ggf. verkaufen sie zollfreie bzw. zollreduzierte Luxus- und Geschenkartikel. Bei Auslandsflügen verteilen sie ggf. auch Einreise- oder Zollformulare an die Reisenden. Nach der Landung verabschieden sie die Fluggäste.

Aufgaben und Tätigkeiten im Einzelnen

  • Fluggäste an Bord begrüßen
  • Garderobe und Handgepäck entgegennehmen und verstauen
  • Zeitungen und Zeitschriften austeilen
  • Plätze zuweisen, ggf. Sitzkarten kontrollieren, Anzahl der Fluggäste feststellen
  • Türen verschließen
  • Ansagen mindestens zweisprachig durchführen, in der Regel deutsch und englisch, und über Anschnallpflicht und Nichtraucherzeichen informieren
  • Kontrolle der Anschnallpflicht durchführen
  • Einrichtungen des Flugzeugs und Notfalleinrichtungen wie Sauerstoffmaske, Rettungsweste und Notausgänge erklären und vorführen sowie Verhalten in Notfällen erläutern
  • ggf. hilfsbedürftige Fluggäste und Kinder besonders betreuen und versorgen
  • Mahlzeiten erhitzen sowie Kaffee und Tee kochen
  • Servicewagen mit Getränken und Mahlzeiten sowie Bordverkaufswaren (z.B. Zigaretten) bestücken
  • vom Cateringvorbereitete Speisetabletts ausgeben, Getränke servieren und ggf. Preise für alkoholische Getränke und Bordverkaufswaren kassieren
  • Tabletts, Geschirr und Bestecke abräumen
  • Kabine und Galleynach erfolgtem Service aufräumen
  • Cockpitbesatzung mit Speisen und Getränken versorgen
  • Fluggäste über Unregelmäßigkeiten informieren, z.B. über schlechtes Wetter oder geänderte Anschlussflüge
  • Fluggäste mit Dokumenten versorgen, die bei der Einreise benötigt werden, z.B. Zollerklärungen
  • Fluggäste verabschieden, Garderobe und Handgepäck ausgeben und Türen öffnen
  • in Notfällen Fluggäste nach Notfallplan betreuen: beim Anlegen von Atemmasken oder Rettungswesten behilflich sein, Feuerlöscher bedienen und Notrutschen, Rettungsflöße und Seenotsender einsetzen

(berufenet.arbeitsagentur.de)

Foto: panthermedia.net/ssuaphoto

Jobs

Finde hier deinen Ausbildungsplatz

Weitere Berufe