Ausbildung als Restaurator/-in

Buchbinderhandwerk

Restauratoren und Restauratorinnen im Buchbinderhandwerk konservieren, restaurieren und rekonstruieren Bücher, Urkunden, Akten, Amtsbücher, Fotos, Karten oder Pläne.

Die Weiterbildung im Überblick

Restaurator/in im Buchbinderhandwerk ist eine berufliche Weiterbildung , die auf der Meisterprüfung im Buchbinderhandwerk aufbaut.

Sie führt zu einer Abschlussprüfung gemäß den Rechtsvorschriften der jeweiligen Handwerkskammer.

Je nach zuständiger Kammer können z.B. Zugangsvoraussetzungen, Dauer der Weiterbildung und Abschlussbezeichnungen unterschiedlich sein.

Für die Zulassung zur Prüfung ist die Teilnahme an einem Lehrgang nicht verpflichtend.

Typische Branchen

Restauratoren und Restauratorinnen im Buchbinderhandwerk finden Beschäftigung

  • in Betrieben des Buchbinderhandwerks, insbesondere bei Einzel- und Sonderbuchbindereien
  • in Restaurierungswerkstätten
  • in Bibliotheken, Archiven und Museen mit eigenen Restaurierungsabteilungen

Gold und Silberschmiedehandwerk

Restauratoren und Restauratorinnen im Gold- und Silberschmiedehandwerk konservieren, restaurieren und rekonstruieren historischen Schmuck, Gefäße und Ziergegenstände.

Die Weiterbildung im Überblick

Restaurator/in im Gold- und Silberschmiedehandwerk ist eine berufliche Weiterbildung , die auf der Meisterprüfung im Gold- und Silberschmiedehandwerk aufbaut.

Sie führt zu einer Abschlussprüfung gemäß den Rechtsvorschriften der jeweiligen Handwerkskammer.

Je nach zuständiger Kammer können z.B. Zugangsvoraussetzungen, Dauer der Weiterbildung und Abschlussbezeichnungen unterschiedlich sein.

Für die Zulassung zur Prüfung ist die Teilnahme an einem Lehrgang nicht verpflichtend.

Typische Branchen

Restauratoren und Restauratorinnen im Gold- und Silberschmiedehandwerk finden Beschäftigung

  • in Betrieben des Gold- und Silberschmiedehandwerks
  • in Restaurierungswerkstätten
  • in Museen

Holzbildhauerhandwerk

Restauratoren und Restauratorinnen im Holzbildhauerhandwerk konservieren, restaurieren und rekonstruieren z.B. Statuen, Bildwerke aus Holz, z.T. auch historische Möbel.

Die Weiterbildung im Überblick

Restaurator/in im Holzbildhauerhandwerk ist eine berufliche Weiterbildung , die auf der Meisterprüfung im Holzbildhauerhandwerk aufbaut.

Sie führt zu einer Abschlussprüfung gemäß den Rechtsvorschriften der jeweiligen Handwerkskammer.

Je nach zuständiger Kammer können z.B. Zugangsvoraussetzungen, Dauer der Weiterbildung und Abschlussbezeichnungen unterschiedlich sein.

Für die Zulassung zur Prüfung ist die Teilnahme an einem Lehrgang nicht verpflichtend.

Typische Branchen

Restauratoren und Restauratorinnen im Holzbildhauerhandwerk finden Beschäftigung in erster Linie

  • in Fachbetrieben des Holzbildhauerhandwerks
  • bei Betrieben, die Möbel restaurieren
  • in Restaurierungswerkstätten
  • in Museen
  • in Betrieben des Antiquitätenhandels

Darüber hinaus finden sie auch Beschäftigung

  • bei Ämtern für Denkmalpflege

Maler und Lackiererhandwerk

Restauratoren und Restauratorinnen im Maler- und Lackiererhandwerk konservieren, restaurieren und rekonstruieren Wand-, Decken- und Fassadenmalereien, farbig gefasste Stuckornamente, Säulen oder Treppengeländer.

Die Weiterbildung im Überblick

Restaurator/in im Maler- und Lackiererhandwerk ist eine berufliche Weiterbildung , die auf der Meisterprüfung im Maler- und Lackiererhandwerk aufbaut.

Sie führt zu einer Abschlussprüfung gemäß den Rechtsvorschriften der jeweiligen Handwerkskammer.

Je nach zuständiger Kammer können z.B. Zugangsvoraussetzungen, Dauer der Weiterbildung und Abschlussbezeichnungen unterschiedlich sein.

Für die Zulassung zur Prüfung ist die Teilnahme an einem Lehrgang nicht verpflichtend.

Typische Branchen

Restauratoren und Restauratorinnen im Maler- und Lackiererhandwerk finden Beschäftigung in erster Linie

  • in Fachbetrieben des Maler- und Lackiererhandwerks oder des Stuckateurgewerbes
  • in Restaurierungswerkstätten
  • bei Betreibern historischer Stätten
  • in Hochbauunternehmen mit Spezialisierung auf Fassadensanierung

Darüber hinaus finden sie auch Beschäftigung

  • bei Ämtern für Denkmalpflege
  • bei Kirchenbauämtern

Maurerhandwerk

Restauratoren und Restauratorinnen im Maurerhandwerk konservieren, restaurieren, renovieren und rekonstruieren Mauerwerk wie Stütz- oder Wehrmauern, Bögen oder Gewölbe.

Die Weiterbildung im Überblick

Restaurator/in im Maurerhandwerk ist eine berufliche Weiterbildung , die auf der Meisterprüfung im Maurerhandwerk aufbaut.

Sie führt zu einer Abschlussprüfung gemäß den Rechtsvorschriften der jeweiligen Handwerkskammer.

Je nach zuständiger Kammer können z.B. Zugangsvoraussetzungen, Dauer der Weiterbildung und Abschlussbezeichnungen unterschiedlich sein.

Für die Zulassung zur Prüfung ist die Teilnahme an einem Lehrgang nicht verpflichtend.

Typische Branchen

Restauratoren und Restauratorinnen im Maurerhandwerk finden Beschäftigung in erster Linie

  • in Betrieben des Maurerhandwerks bzw. des Feuerungs- und Schornsteinbaus
  • in Sanierungs- und Modernisierungsunternehmen des Baugewerbes
  • in Restaurierungswerkstätten
  • in Museen
  • bei Betreibern historischer Stätten

Darüber hinaus finden sie auch Beschäftigung

  • bei Ämtern für Denkmalpflege

Metallbauerhandwerk

Restauratoren und Restauratorinnen im Metallbauerhandwerk konservieren, restaurieren, renovieren und rekonstruieren Kunst- und Kulturgüter des Metallbaus wie Metalltore und -gitter, sakrale Gegenstände, Waffen und Rüstungen.

Die Weiterbildung im Überblick

Restaurator/in im Metallbauerhandwerk ist eine berufliche Weiterbildung , die auf der Meisterprüfung im Metallbauerhandwerk aufbaut.

Sie führt zu einer Abschlussprüfung gemäß den Rechtsvorschriften der jeweiligen Handwerkskammer.

Je nach zuständiger Kammer können z.B. Zugangsvoraussetzungen, Dauer der Weiterbildung und Abschlussbezeichnungen unterschiedlich sein.

Für die Zulassung zur Prüfung ist die Teilnahme an einem Lehrgang nicht verpflichtend.

Typische Branchen

Restauratoren und Restauratorinnen im Metallbauerhandwerk finden Beschäftigung in erster Linie

  • in Kunstschmieden und -schlossereien
  • in Betrieben, die Kunst- oder Gebrauchsgegenstände aus Metall oder historische Fahrzeuge restaurieren
  • in Museen
  • bei Betreibern historischer Stätten

Darüber hinaus finden sie auch Beschäftigung

  • in Ämtern für Denkmalpflege
  • in Kirchenbauämtern

Möbel und Holzobjekte

Restauratoren und Restauratorinnen für Möbel und Holzobjekte konservieren, restaurieren und rekonstruieren Möbel, Holzskulpturen, Bilder- und Spiegelrahmen, Musikinstrumente oder Holzfenster und -türen.

Die Weiterbildung im Überblick

Restaurator/in für Möbel und Holzobjekte ist eine landesrechtlich geregelte berufliche Weiterbildung an Fachakademien .

Sie dauert in Vollzeit 3 Jahre und führt zu einer staatlichen Abschlussprüfung.

Typische Branchen

Restauratoren und Restauratorinnen für Möbel und Holzobjekte finden Beschäftigung in erster Linie

  • bei Betrieben, die Möbel restaurieren
  • bei Betrieben, die Figuren, Schmuck und Rahmen herstellen
  • in Restaurierungswerkstätten
  • in Museen
  • im Antiquitätenhandel

Darüber hinaus finden sie auch Beschäftigung

  • bei Ämtern für Denkmalpflege

Orgel und Harmoniumbauerhandwerk

Restauratoren und Restauratorinnen im Orgel- und Harmoniumbauerhandwerk konservieren, restaurieren und rekonstruieren Orgeln, Orgelpositive und Harmonien.

Die Weiterbildung im Überblick

Restaurator/in im Orgel und Harmoniumbauerhandwerk ist eine berufliche Weiterbildung , die auf der Meisterprüfung im Orgel- und Harmoniumbauerhandwerk aufbaut.

Sie führt zu einer Abschlussprüfung gemäß den Rechtsvorschriften der jeweiligen Handwerkskammer.

Je nach zuständiger Kammer können z.B. Zugangsvoraussetzungen, Dauer der Weiterbildung und Abschlussbezeichnungen unterschiedlich sein.

Für die Zulassung zur Prüfung ist die Teilnahme an einem Lehrgang nicht verpflichtend.

Typische Branchen

Restauratoren und Restauratorinnen im Orgel- und Harmoniumbauerhandwerk finden Beschäftigung

  • in Betrieben des Instrumentenbaus
  • in Museen

Parkettlegerhandwerk

Restauratoren und Restauratorinnen im Parkettlegerhandwerk konservieren, restaurieren, renovieren und rekonstruieren Fußbodenbeläge aus Holz, etwa historische Dielen-, Stab- oder Intarsienparkettböden.

Die Weiterbildung im Überblick

Restaurator/in im Parkettleger-Handwerk ist eine berufliche Weiterbildung , die auf der Meisterprüfung im Parkettlegerhandwerk aufbaut.

Sie führt zu einer Abschlussprüfung gemäß den Rechtsvorschriften der jeweiligen Handwerkskammer.

Je nach zuständiger Kammer können z.B. Zugangsvoraussetzungen, Dauer der Weiterbildung und Abschlussbezeichnungen unterschiedlich sein.

Für die Zulassung zur Prüfung ist die Teilnahme an einem Lehrgang nicht verpflichtend.

Typische Branchen

Restauratoren und Restauratorinnen im Parkettlegerhandwerk finden Beschäftigung in erster Linie

  • in Fachbetrieben des Parkettlegerhandwerks
  • in Restaurierungswerkstätten

Darüber hinaus finden sie auch Beschäftigung

  • bei Ämtern für Denkmalpflege

Raumauststatterhandwerk

Restauratoren und Restauratorinnen im Raumausstatterhandwerk konservieren, restaurieren und rekonstruieren z.B. antike Polstermöbel, Wandbekleidungen, Vorhänge und Bodenbeläge.

Die Weiterbildung im Überblick

Restaurator/in im Raumausstatterhandwerk ist eine berufliche Weiterbildung , die auf der Meisterprüfung im Raumausstatterhandwerk aufbaut.

Sie führt zu einer Abschlussprüfung gemäß den Rechtsvorschriften der jeweiligen Handwerkskammer.

Je nach zuständiger Kammer können z.B. Zugangsvoraussetzungen, Dauer der Weiterbildung und Abschlussbezeichnungen unterschiedlich sein.

Für die Zulassung zur Prüfung ist die Teilnahme an einem Lehrgang nicht verpflichtend.

Typische Branchen

Restauratoren und Restauratorinnen im Raumausstatterhandwerk finden Beschäftigung in erster Linie

  • in Fachbetrieben des Raumausstatterhandwerks
  • in handwerklichen Polsterwerkstätten
  • bei Restaurierungsbetrieben
  • in Museen
  • bei Betreibern historischer Stätten

Darüber hinaus finden sie auch Beschäftigung

  • bei Ämtern für Denkmalpflege

Skulpturen und Plastiken

Restauratoren und Restauratorinnen für Skulpturen und Plastiken konservieren und rekonstruieren insbesondere Holz- und Steinskulpturen.

Typische Branchen

Restauratoren und Restauratorinnen für Skulpturen und Plastiken finden Beschäftigung

  • bei Restaurierungswerkstätten für Holz- oder Steinskulpturen
  • in Museen
  • in Kirchenbauämtern
  • im Denkmalschutz

Steinmetz und Steinbildhauerhandwerk

Restauratoren und Restauratorinnen im Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk konservieren, restaurieren und rekonstruieren Statuen, Gesimse und behauene Steine historischer Bauwerke.

Die Weiterbildung im Überblick

Restaurator/in im Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk ist eine berufliche Weiterbildung , die auf der Meisterprüfung im Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk aufbaut.

Sie führt zu einer Abschlussprüfung gemäß den Rechtsvorschriften der jeweiligen Handwerkskammer.

Je nach zuständiger Kammer können z.B. Zugangsvoraussetzungen, Dauer der Weiterbildung und Abschlussbezeichnungen unterschiedlich sein.

Für die Zulassung zur Prüfung ist die Teilnahme an einem Lehrgang nicht verpflichtend.

Typische Branchen

Restauratoren und Restauratorinnen im Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk finden Beschäftigung in erster Linie

  • in Betrieben der Be- und Verarbeitung von Natur- und Naturwerksteinen
  • bei Dombauhütten
  • in Freilichtmuseen
  • in Betrieben des Fassadenbaus

Stuckateurhandwerk

Restauratoren und Restauratorinnen im Stuckateurhandwerk konservieren, restaurieren, renovieren und rekonstruieren Stuckputze bzw. -verzierungen an Baudenkmälern

Die Weiterbildung im Überblick

Restaurator/in im Stuckateurhandwerk ist eine berufliche Weiterbildung , die auf der Meisterprüfung im Stuckateurhandwerk aufbaut.

Sie führt zu einer Abschlussprüfung gemäß den Rechtsvorschriften der jeweiligen Handwerkskammer.

Je nach zuständiger Kammer können z.B. Zugangsvoraussetzungen, Dauer der Weiterbildung und Abschlussbezeichnungen unterschiedlich sein.

Für die Zulassung zur Prüfung ist die Teilnahme an einem Lehrgang nicht verpflichtend.

Typische Branchen

Restauratoren und Restauratorinnen im Stuckateurhandwerk finden Beschäftigung in erster Linie

  • in Betrieben des Stuckateurhandwerks sowie des Maler- und Lackierergewerbes
  • in Restaurierungswerkstätten
  • bei Betreibern historischer Stätten
  • in Hochbauunternehmen mit Spezialisierung auf Fassadensanierung

Darüber hinaus finden sie auch Beschäftigung

  • bei Ämtern für Denkmalpflege
  • bei Kirchenbauämtern

Tischlerhandwerk

Restauratoren und Restauratorinnen im Tischlerhandwerk konservieren, restaurieren und rekonstruieren Objekte aus Holz, z.B. Fenster, Türen und Möbel.

Die Weiterbildung im Überblick

Restaurator/in im Tischlerhandwerk ist eine berufliche Weiterbildung , die auf der Meisterprüfung im Tischlerhandwerk aufbaut.

Sie führt zu einer Abschlussprüfung gemäß den Rechtsvorschriften der jeweiligen Handwerkskammer.

Je nach zuständiger Kammer können z.B. Zugangsvoraussetzungen, Dauer der Weiterbildung und Abschlussbezeichnungen unterschiedlich sein.

Für die Zulassung zur Prüfung ist die Teilnahme an einem Lehrgang nicht verpflichtend.

Typische Branchen

Restauratoren und Restauratorinnen im Tischlerhandwerk finden Beschäftigung in erster Linie

  • in Fachbetrieben des Tischlerhandwerks
  • in Restaurierungswerkstätten
  • in Museen
  • bei Betreibern historischer Stätten

Darüber hinaus finden sie auch Beschäftigung

  • bei Ämtern für Denkmalpflege

Uhrmacherhandwerk

Restauratoren und Restauratorinnen im Uhrmacherhandwerk konservieren, restaurieren und rekonstruieren historische Zeitmessgeräte wie z.B. Tisch-, Stand- oder Turmuhren.

Die Weiterbildung im Überblick

Restaurator/in im Uhrmacherhandwerk ist eine berufliche Weiterbildung , die auf der Meisterprüfung im Uhrmacherhandwerk aufbaut.

Sie führt zu einer Abschlussprüfung gemäß den Rechtsvorschriften der jeweiligen Handwerkskammer.

Je nach zuständiger Kammer können z.B. Zugangsvoraussetzungen, Dauer der Weiterbildung und Abschlussbezeichnungen unterschiedlich sein.

Für die Zulassung zur Prüfung ist die Teilnahme an einem Lehrgang nicht verpflichtend.

Typische Branchen

Restauratoren und Restauratorinnen im Uhrmacherhandwerk finden Beschäftigung

  • in Uhrenfachgeschäften mit angeschlossener Restaurierungswerkstatt
  • in Restaurierungswerkstätten
  • in Museen
  • im Antiquitätenhandel

Vergolderhandwerk

Restauratoren und Restauratorinnen im Vergolderhandwerk konservieren, restaurieren und rekonstruieren beispielsweise vergoldete oder mit anderen Metallauflagen versehene Skulpturen, Altäre, Rahmen, Stuckornamente sowie Möbelstücke.

Die Weiterbildung im Überblick

Restaurator/in im Vergolderhandwerk ist eine berufliche Weiterbildung , die auf der Meisterprüfung im Vergolderhandwerk aufbaut.

Sie führt zu einer Abschlussprüfung gemäß den Rechtsvorschriften der jeweiligen Handwerkskammer.

Je nach zuständiger Kammer können z.B. Zugangsvoraussetzungen, Dauer der Weiterbildung und Abschlussbezeichnungen unterschiedlich sein.

Für die Zulassung zur Prüfung ist die Teilnahme an einem Lehrgang nicht verpflichtend.

Typische Branchen

Restauratoren und Restauratorinnen im Vergolderhandwerk finden Beschäftigung in erster Linie

  • in Schreinereien mit Vergolderwerkstatt
  • in Rahmenateliers
  • in Restaurierungswerkstätten
  • in Museen

Darüber hinaus finden sie auch Beschäftigung

  • bei Ämtern für Denkmalpflege

Zimmererhandwerk

Restauratoren und Restauratorinnen im Zimmererhandwerk konservieren, restaurieren, renovieren und rekonstruieren die bauliche Originalsubstanz von Holzkonstruktionen an Baudenkmälern.

Die Weiterbildung im Überblick

Restaurator/in im Zimmererhandwerk ist eine berufliche Weiterbildung , die auf der Meisterprüfung im Zimmererhandwerk aufbaut.

Sie führt zu einer Abschlussprüfung gemäß den Rechtsvorschriften der jeweiligen Handwerkskammer.

Je nach zuständiger Kammer können z.B. Zugangsvoraussetzungen, Dauer der Weiterbildung und Abschlussbezeichnungen unterschiedlich sein.

Für die Zulassung zur Prüfung ist die Teilnahme an einem Lehrgang nicht verpflichtend.

Typische Branchen

Restauratoren und Restauratorinnen im Zimmererhandwerk finden Beschäftigung in erster Linie

  • in Betrieben des Zimmererhandwerks
  • in Museen
  • bei Betreibern historischer Stätten

Darüber hinaus finden sie auch Beschäftigung

  • in Ämtern für Denkmalpflege

(berufenet.arbeitsagentur.de)

Foto: pixabay.com

Jobs

Finde hier deinen Ausbildungsplatz

Die Sparkassen Versicherung mit rund 5.000 Mitarbeitern und mehreren Standorten ist Teil der Sparkassen-Finanzgruppe und bietet alle Arten von Versicherungen. Mit innovativen Produkten sind wir am Markt bestens positioniert. Bei uns steht der Kunde im Mittelpunkt, doch auch Nachhaltigkeit und soziales Engagement sind uns wichtig.
Die F. Hackländer GmbH wurde im Jahr 1870 gegründet und ist seit 1908 Teil der Spaeter-Gruppe. Heute sind wir mit 320 Mitarbeitern das größte eigenständige Handelshaus der Spaeter-Gruppe. Neben unserem Stammhaus in Kassel führen wir Betriebsstätten mit Warenlägern und Verkaufsbüros an fünf weiteren Standorten. Unsere Produktpalette umfasst Stahl, Edelstahl, Aluminium und Kunststoffe.
Die F. Hackländer GmbH wurde im Jahr 1870 gegründet und ist seit 1908 Teil der Spaeter-Gruppe. Heute sind wir mit 320 Mitarbeitern das größte eigenständige Handelshaus der Spaeter-Gruppe. Neben unserem Stammhaus in Kassel führen wir Betriebsstätten mit Warenlägern und Verkaufsbüros an fünf weiteren Standorten.

Weitere Berufe