HNA Ausbildungspreis 2019

Mit pfiffigen Ideen gepunktet

KVV belegt beim „Ausbildungspreis 2019“ den ersten Platz

Im Rennen um qualifizierte Auszubildende müssen auch die Unternehmen in der Region immer mehr Kreativität an den Tag legen. Drei von ihnen sind für ihre Ideen im Cineplex Baunatal mit dem „Ausbildungspreis 2019“ ausgezeichnet worden. Gemeinsam mit den Partnerzeitungen Werra Rundschau, Hersfelder Zeitung und Waldeckische Landeszeitung und mit Unterstützung der IHK Kassel-Marburg, der Vereinigung hessischer Unternehmerverbande (VhU), der Agentur für Arbeit in Kassel, dem DGB Nordhessen und der Handwerkskammer Kassel hat unsere Zeitung den Wettbewerb bereits zum dritten Mal ausgelobt. Die Jury musste sich in diesem Jahr zwischen 40 Bewerbungen entscheiden.

1. Platz

Ganz oben auf dem Siegertreppchen landete die Kasseler Verkehrs- und Versorgungs GmbH (KVV). Sie wurde mit dem ersten Platz für die Entwicklung einer zentralen Lernplattform für Auszubildende ausgezeichnet, die unter anderem Lernvideos,Tests, ein eigenes Wikipedia sowie Anleitungen für Maschinen beinhaltet. „Es ist ein topmodernes Projekt, von Azubis für Azubis“, hob IHK-Hauptgeschäftsführerin Sybille von Obernitz in ihrer Laudatio hervor.

2. Platz

Die Völske Elektro-Anlagen GmbH aus Gudensberg belegte den zweiten Platz. Das Unternehmen überzeugte mit seinem Engagement in der Ausbildung und Integration geflüchteter Menschen sowie der Förderung Auszubildender durch Deutschkurse und Nachhilfeangebote. Überdies arbeitet Völske eng mit der Berufsschule in Melsungen zusammen.

3. Platz

Die Konditorei Hessenpraline Christopher Bayer aus Zierenberg wurde mit dem dritten Platz ausgezeichnet. Der Handwerksbetrieb punktete mit einem Austauschprogramm mit Partnerbetrieben für seine Azubis. Zudem überzeugte er mit der intensiven Weiterbildung sowohl der Auszubildenden als auch des Konditormeisters Christopher Bayer selbst.

Sonderpreis

Ein erstmals vergebener Sonderpreis für herausragendes soziales Engagement ging an den Salon Schaller Friseure aus Homberg. Das Unternehmen hat Auszubildenden, die in anderen Betrieben beispielsweise aufgrund ihres Äußeren oder ihrer sexuellen Orientierung Probleme hatten, eine zweite Chance gegeben. Für eine krebskranke Auszubildende organisierte der Salon zudem eine Spendenaktion. Jan Schlüter, stellvertretender HNA-Chefredakteur, lobte das Engagement aller Bewerber. Wem es etwa gelinge,einen benachteiligten Jugendlichen in einen Beruf zu bringen oder einen Flüchtling auszubilden, der habe etwas Großes geleistet. Er kündigte an, dass der Ausbildungspreis auch im kommenden Jahr wieder ausgelobt wird.

Foto: Ausgezeichnet: IHK-Hauptgeschäftsführerin Sybille von Obernitz (ganz links) und HNA-Geschäftsführer Herbert Sie-denbiedel (ganz rechts) überreichten die Urkunde für den ersten Platz beim „Ausbildungspreis 2019“ an (oben vonlinks) Anja Drotleff, Timo Hirschmann, Mirco Heinemann, (unten von links) Sabrina Seidel, Jannis Damm und SandraReinartz. Foto: Andreas Fischer

Weitere Beiträge aus dem Bereich News

Hilfreiche Tipps für einen guten Einstieg in die Berufsschule
Online-Bewerbung per Web-Formular Schnell aber bitte sorgfältig
News bewerbung per E-Mail Lev Dolgachov panthermedia
Studium oder Ausbildung? Wer ein Studium beginnt, braucht Organisationstalent.