Bewerbung per E-Mail

Bewerben per E-Mail – so geht’s

Bewerbung

  1. Adressat
    Eine Bewerbung sollte immer an die E-Mail-Adresse eines konkreten Ansprechpartners gesendet werden. Bei allgemeinen info@-Adressen kann es passieren, dass die Nachricht ihr Ziel entweder zu spät oder gar nicht mehr erreicht. Ist der Ansprechpartner nicht bekannt, lohnt es sich also, vorher anzurufen und nachzufragen.
  2. Betreffzeile
    Hier gehört das Stichwort „Bewerbung“ rein und auch die Position, für die sich beworben wird.
  3. Dateigröße
    Achtung – hier sollte eine Dateigröße von 2 MB nicht überschritten werden. Am besten ist es, die Unterlagen in einem PDF zusammenzufassen und die Datei eindeutig – beispielsweise wie folgt – zu benennen: Bewerbungsunterlagen_EigenerName_Unternehmen_MonatJahr.pdf, damit die Zuordnung leichter fällt.
  4. Der E-Mail-Text
    Das E-Mail-Anschreiben sollte dem in Textform in nichts nachstehen. Smileys oder Textformatierungen wie „kursiv“ oder „fett“ gehören nicht in eine Bewerbung.
  5. Eigene E-Mail-Adresse
    Hier sollte eine seriöse E-Mail-Adresse – am besten den eigenen Namen enthaltend – verwendet werden.
  6. PDF-Programme
    Eine PDF-Datei kann auf jedem Computer geöffnet werden, wenn ein entsprechender Reader vorhanden ist. Ein Programm zum Erstellen einer PDF-Datei – wie beispielsweise den PDFCreator – kann meist kostenfrei aus dem Netz geladen und genutzt werden. Über den Menüpunkt „Drucken“ können Dokumente als PDF „veröffentlicht“ werden. (nh)

Weitere nützliche Links zu diesem Thema findest du hier:

Tipps für das Vorstellungsgespräch

Einladung zum Vorstellungsgespräch – Wann reagiert man und wie?

Azubi-Bewerbungen: Diese Fehler lassen Personaler verzweifeln

Erfolg im Vorstellungsgespräch dank Körpersprache

Foto: guteksk7 – Fotolia.com

Dieser Text stammt aus unserem Magazin StartUP, das du hier komplett online lesen kannst.

Jobs

Finde hier deinen Ausbildungsplatz

Weitere News