Die erste Weihnachtsfeier als Azubi

Jetzt, wo die Feiertage näher rücken, wird wohl auch öfter das Thema Weihnachtsfeier an der Arbeit im Gespräch sein. Wie du dich richtig verhältst und was von dir erwartet wird, findest du hier.

Die Einladung

Es ist deine freie Entscheidung ob du zu der Weihnachtsfeier gehst oder nicht. Die Feier liegt in der Regel nicht innerhalb der Arbeitszeit, das heißt in deiner Freizeit, über die du grundsätzlich frei verfügen kannst.

Trotzdem macht es einen guten Eindruck auf die Weihnachtsfeier zu gehen. Dadurch beweist du Interesse am Job und deinen Kollegen. Außerdem hast du auch die Gelegenheit deine Kollegen besser kennen zu lernen, dich in die Gruppe zu integrieren und dich einfach ein bisschen zu amüsieren.
Da solche gemeinsamen Aktionen das Gruppengefühl immens stärken können, wäre es sinnvoll dabei zu sein. Ansonsten riskiert man möglicherweise eher eine Außenseiterrolle anzunehmen, oder jedenfalls wie einer zu wirken.

Richtig angezogen zur Weihnachtsfeier

Je nachdem, was für die Feier geplant ist, solltest du deine Kleidung entsprechend wählen.
Sei nicht zu ’normal‘ gekleidet, übertreibe es aber auch nicht. Wie immer gelten die Regeln sich angemessen zu kleiden, sprich keine zu kurzen Röcke oder tiefe Ausschnitte aber auch keine alten Turnschuhe oder Baseball Kappen. Vielleicht orientierst du dich ein wenig an deinem Outfit vom Bewerbungsgespräch.

Ankommen und Begrüßen

Pünktlich sollte man sein. Und auch ganz klar: Am Anfang wird sich begrüßt.

Dabei gibt es tatsächlich auch eine Rangordnung. Zuerst geht man zum/r Chef/in, weil er ja letztendlich der Gastgeber der Veranstaltung ist. Vielleicht dankst du auch für die Einladung. Ab dann arbeitet man sich die Rangordnung herunter. Es reicht auch von einem Grüppchen zum nächsten zu laufen, wenn nicht alle auf einem Haufen stehen. Natürlich gilt dabei wie immer trotzdem „Ladies first“.

Weihnachtsfeier im Restaurant

Häufig geht man mit dem Betrieb zu Weihnachten schick essen in ein Restaurant. Übertreibe es aber nicht mit deinen teuren Bestellungen, sondern orientiere dich ein wenig daran, was die anderen bestellen. Vorsorglich kannst du auch dafür sorgen, dass du nicht mit komplett leeren Magen zur Feier ankommst.
Gibt es ein Büfett, dann laufe lieber zwei mal anstatt den Teller peinlich voll zu packen.

Im Verlauf des Abends kann es dazu kommen, dass dein/e Chef/in eine kleine Ansprache halten wird. Auch wenn du zu dem Zeitpunkt noch am Essen bist, solltest du dich für die Dauer der Rede gedulden und aufhören zu essen und zu trinken, um nicht unangenehm aufzufallen.

Die Sache mit dem Alkohol

Falls du schon 18 bist und Alkohol trinken darfst, sollte dieses Thema interessant für dich sein. Die bekannte Message: Nicht übertreiben.

Gegen ein paar Gläser ist auf einer Feier nichts einzuwenden aber trinke zwischendurch auch immer mal wieder ein Glas Wasser und kenne deine Limits. Sonst kann es schnell peinlich oder sogar wirklich problematisch werden.

Ist Flirten erlaubt?

Prinzipiell ja. Bedenke aber diskret genug vorzugehen, um dich und die Person, auf die du ein Auge geworfen hast, während und auch nach der Feier vor eventuellen Peinlichkeiten zu schützen. An der Arbeit verbreiten sich Gerüchte bekanntlich so schnell wie ein Lauffeuer und können das Arbeitsklima belasten.

Viel Smalltalken

Die Weihnachtsfeier ist eine tolle Möglichkeit die Kollegen einmal besser oder anders kennen zu lernen. Natürlich werden die Gesprächsthemen an diesem Abend möglicherweise ein wenig privater.
Es gibt jedoch Themen, die auf der Feier meiden solltest: Lästereien, Geldfragen oder Zweifel an Job und Ausbildung kommen nicht so gut an. Auch sehr persönliche Fragen zum Liebesleben oder Krankheiten sind keine guten Themen.
Beschränke dich lieber auf den guten alten Smalltalk über Hobbys, Sport und Filme. Dann kann gar nichts schief gehen.

Wann sollte man die Feier verlassen?

Natürlich will man weder zu früh noch zu spät gehen.

Wenn du Gründe hast, aus denen du die Weihnachtsfeier frühzeitig verlassen musst, kündige diese besser schon einmal im Vorfeld an. Dann weiß jeder Bescheid und keiner kann es dir übel nehmen.

Es gibt bei einer Party immer einen Moment, in dem der Großteil der Gesellschaft die Feier verlässt. Schließe dich am besten dieser Menge an. So riskierst du nicht auffällig lange da zu bleiben. Vielleicht machst du auch mit den anderen Auszubildenden eine Zeit aus, zu der ihr euch verabschieden wollt. Du kannst dich aber auch hier an deinem/deiner Chef/in orientieren. Wenn er/sie geht, solltest du auch nicht länger bleiben.

Natürlich heißt es nicht umsonst WeihnachtsFEIER. Letztendlich sind alle Beteiligten erschienen, um zusammen eine gute Zeit zu verbringen.

Trotzdem geht es bei solchen Weihnachtsfeiern für die Azubis auch darum einen guten Eindruck zu machen und nicht unhöflich oder peinlich zu wirken. Deshalb ist es immer ratsam auf Nummer sicher zu gehen.

Für mehr Tipps zum guten ersten Eindruck schau einfach bei diesem Artikel vorbei.

Foto: pixabay

Jobs

Finde hier deinen Ausbildungsplatz

Weitere News

Hilfreiche Tipps für einen guten Einstieg in die Berufsschule