Erfolg im Vorstellungsgespräch dank Körpersprache

Nonverbale Kommunikation mittels der richtigen Körpersprache ist meist der Schlüssel zur Schauspielerei und ebenso ein Erfolgsgeheimnis im Beruf.

Wenn wir mit Anderen kommunizieren, achten wir ganz automatisch nicht nur allein auf das, was inhaltlich gesagt wird, sondern auch darauf wie es gesagt wird und wie sich unser Gegenüber verhält.
Tatsächlich bestehen ganze 81% unserer Kommunikation allein aus Mimik, Gestik und Stimmlage. Das heißt es ist viel wichtiger was Menschen NICHT sagen, als das, was sie sagen.

Unsere Körpersprache lässt uns verstehen wie die Information, die wir verbal bekommen, tatsächlich gemeint ist. Dank ihr können wir Ironie und Sarkasmus erkennen, Anspielungen machen und sogar lügen.  Genauso kann man nonverbale Signale gezielt für sich nutzen um selbstsicher und offen auf Andere zu wirken, was am Arbeitsplatz von Vorteil sein kann.

Ein paar Regeln in der Körpersprache

So, wie du dich benimmst, wird deine Nachricht auch ankommen. Möchtest du also überzeugend und sympathisch sein, musst du auch entsprechende Signale senden. Gerade bei Vorstellungs- oder Geschäftsgesprächen ist das wichtig.

  • Händeschütteln ist das Erste, was bei einer Begegnung in der Regel passiert. Hier sollte man schon recht kräftig zugreifen und höchstens drei Mal schütteln. Dabei offen und freundlich in das Gesicht des Anderen schauen.
  • Augenkontakt ist besonders wichtig. Viele Menschen genießen Augenkontakt und machen daran auch fest wie sympathisch ihnen ihr Gegenüber ist. 2 bis 3 Sekunden Augenkontakt am Stück empfinden die meisten als angenehm. Alles darunter wirkt vermeidend und nervös, alles darüber ist starrend und unangenehm. Schaue dann kurz weg und dann wieder hin. So zeigst du dein Interesse und deine ungeteilte Aufmerksamkeit.
  • Lächeln macht sympathisch. Das wissen wir wohl alle. Deshalb sollte man auch immer darauf achten freundlich zu schauen. Wichtig beim Lächeln ist außerdem, dass man dabei möglichst natürlich bleibt. Ein übertriebenes und künstliches Lächeln wird schnell durchschaut und kommt dann auch nicht besonders gut an.
  • Im Gespräch, sollte man darauf achten, nicht direkt gegenüber voneinander zu sitzen. Das fördert bloß Distanz und Konfrontation zwischen den Parteien. Wenn man in einem 60 bis 30 Grad Winkel zueinander sitzt, gibt das einem die Möglichkeit die Distanz zu verringern, außerdem wird diese Position nicht unterbewusst als eine Konfrontation oder Streit aufgefasst.
  • Haltung ist bei der Körpersprache alles. Bleibe also möglichst aufrecht. So wirkst du nicht nur größer und hübscher, sondern auch selbstsicherer. Damit machst du dich selbst professionell und strahlst Ruhe aus. Genauso solltest du deine Körpersprache so offen wie möglich halten. Das heißt: Keine verschränkten oder geschlossen Arme und Hände, sondern einladend und offen dasitzen.
  • Die Stimme sollte ruhig sein. Sprich nicht zu schnell und bleibe in einer für dich angenehmen und natürlichen Tonlage. Tiefe Stimmen wirken generell beruhigend und angenehm, jedoch merkt dein Gegenüber in der Regel schnell, wenn du unnatürlich sprichst. Solltest du also eine von Natur aus hohe Stimme haben, dann sprich auch weiterhin normal weiter. Versuche dann bloß durch eine niedrigere Sprechgeschwindigkeit etwas Hektik aus der Stimme heraus zu nehmen.

Es gibt noch tausende weitere kleine Signale, die man meist unbewusst aussendet. Die oben genannten Tipps sind von daher natürlich nur Grundlagen.

Solltest du dich trotzdem weiter dafür interessieren wie man einen guten ersten Eindruck hinterlässt, solltest du bei diesem Artikel vorbeischauen. Hier findest du außerdem einen Artikel zur Bedeutung von Kleidung am Arbeitsplatz.

Weitere nützliche Links zu diesem Thema findest du hier:

Tipps für das Vorstellungsgespräch

Bewerben per E-Mail – so geht’s

Einladung zum Vorstellungsgespräch – Wann reagiert man und wie?

Azubi-Bewerbungen: Diese Fehler lassen Personaler verzweifeln

Foto: pixabay.com

Jobs

Finde hier deinen Ausbildungsplatz

Weitere News

News bewerbung per E-Mail Lev Dolgachov panthermedia