Gruppe von Jugendlichen in Ausbildung

Während der Ausbildung richtig sparen

Wenn man in der Ausbildung steckt, kommt einiges an Verantwortungen zusammen. Gerade auch vor Weihnachten stößt man nicht selten an die Grenzen seines Kontostandes.

Wie du auch als Azubi an den richtigen Stellen sparen kannst ohne komplett auf Spaß in der Freizeit verzichten zu müssen, erklären wir dir hier.

 

Ein Haushaltsbuch führen

Hier schreibst du alles nieder, was mit deinem Geld zu tun hat: Einnahmen, Ausgaben, Rechnungen und Kassenbons. Plane ein wie viele monatlich feste Kosten für Dinge wie Miete, Nahrungsmittel und so weiter anfallen und vergleiche diese regelmäßig mit deinen Einnahmen. So behälst du den Überblick über dein Geld und kannst große Ausgaben besser einplanen.

 

Geld sparen dank Schülerausweis

Dein Schülerausweis öffnet buchstäblich Türen. Und zwar die von Kinos, Museen, Schwimmbädern und Volkshochschulen. Frag einfach mal nach ob es Ermäßigungen für Azubis gibt.

Auch Fahrkarten gibt es so meistens für deutlich weniger Geld.

 

Vergleichen, vergleichen, vergleichen

Vergleiche unbedingt die Angebote bei Krankenkassen, Strom- und Gasanbietern. Genauso solltest du auch nachschauen, ob es einen Handytarif mit Vergünstigungen und Sonderkonditionen für Azubis gibt. Das gleiche kann man auch mit Internet und Festnetz machen. Sich dafür Zeit zu nehmen, zahlt sich im wahrsten Sinne des Wortes aus.

Genauso ist es mit der Steuererklärung. Wer ein eigenes Einkommen hat, bekommt durchschnittlich ca. 1000 Euro vom Staat zurück. Also lohnt es sich, seine Steuererklärung zu machen.

Du kannst deinen Chef außerdem nach vermögenswirksamen Leistungen fragen. In vielen Arbeitsverträgen gibt es nämlich zusätzliches Geld, das dafür da ist zum Beispiel in einen Bausparvertrag oder anderen Sparplänen angelegt zu werden.

Mit kleinen Ausgaben durch den Alltag

  • Werde zum Schnäppchenjäger: Halte stets Ausschau nach Rabatten und Ausverkäufen und schlage erst dann zu, wenn deine Traumjacke reduziert wird. Oder schaue direkt mal im Second-Hand-Laden nach: Dort verstecken sich sehr häufig richtige Schätze.
  • Außerdem kann man auch bei Lebensmitteln prima sparen, wenn man schlau einkauft. Sich günstig zu ernähren, heißt nicht unbedingt, dass man sich ungesund ernähren muss. Kauf zum Beispiel dein frisches Gemüse dann, wenn es gerade Saison hat. In diesem Zeitraum ist es billiger.
  • Auch DVDs für den Filmeabend oder Bücher müssen nicht immer gekauft werden. Mitgliedschaften in Bibliotheken sind für Auszubildende häufig nicht teuer. Also eine perfekte Gelegenheit zum Sparen.
  • Dein bester Freund hat Geburtstag? Dann schenke etwas, das von Herzen kommt! Solange es eine Verbindung mit eurer Freundschaft hat oder einfach auch mal mit Mühe selbst gemacht ist, muss ein Geschenk nicht unbedingt teuer sein.
    Und sollte es doch mal etwas Extravaganteres sein, dann kann man ja immer noch mit anderen zusammenlegen.
  • Nutze bei Reisen außerdem Last-Minute-Angebote außerhalb der Ferienzeit, den Frühbucherrabatt für Zugtickets oder suche dir direkt eine Mitfahrgelegenheit. So sparst du Benzin und tust gleichzeitig auch noch etwas Gutes für die Umwelt.
  • Und erinnere dich an all das, was einem die Eltern früher schon immer vorgehalten haben: Strom und Wasser sparen. Das heißt unter anderem beim Zähne putzen den Hahn zudrehen und vor dem Schlafengehen den Fernseher richtig ausmachen, anstatt ihn auf Standby zu lassen.
    Ein paar kleine Angewohnheiten sparen eine Menge Geld!

Foto: panthermedia Goodluz

Jobs

Finde hier deinen Ausbildungsplatz

Weitere News

Gruppe von Jugendlichen in Ausbildung
Gruppe von Jugendlichen in Ausbildung